Internet

Nun ist auch die 2017er German Paint Vergangenheit.

 

Leider spielte der Wettergott in den Tagen vor der Anreise nicht auf unserer Seite und so stand das Wasser auf der Wiese mit den Stallzelten. Alle Beteiligten taten ihr Bestes, um das Gebiet wieder trocken zu legen. Gräben wurden gezogen und das Wasser herausgepumpt. Mit Späne, Holzpellets, Stroh und Hackschnitzeln wurde versucht alles bestmöglich zu trocknen. Sicherlich kein billiges Unterfangen, aber die Hauptsache war, dass die Meisten die Situation am Ende mit Humor nahmen. Leider können wir das Wetter eben nicht beeinflussen. Nach der vielen Arbeit hatte Petrus aber wohl Mitleid und die folgenden Tage waren besser und es regnete nicht mehr ganz so oft und viel.

Am Donnerstag waren die Fußgängerklassen am Start. Neben Halter und Showmanship gab es noch die Longe Line Klassen. Mit 20 Startern war die Open Aged Mares die größte Klasse des Tages.

Am Freitag ging es dann mit gerittenen Klassen weiter. Mit jeweils 21 Startern war hier der Amateur Trail All Paint Registries und der Green Trail All Paint Registries die größten Klassen des Tages. In diesem Jahr wurden zum ersten Mal die von der APHA erlaubten Klassen, in einer Class-in-Class Wertung von Regulars und SPB's, gewertet und hier konnten die SPB's mehr als einmal beweisen, dass sie den Regulars in nichts nachstehen.

Auch der Samstag hatte nur gerittene Klassen und abends dann den Team Cup der Regionalgruppen. Hier starteten die Regionalgruppen Nord, Westfalen, Bayern und ein gemixtes Jugend Team. Dieses konnte auch am Ende den Sieg für sich entscheiden und mit einem großen Wanderpokal nach Hause fahren.

Sonntag gab es dann nur noch Hunter Klassen und zum Abschluss die Barrel Racer und es ging gegen frühem Nachmittag eine lustige Veranstaltung zu Ende.

Die Medaillengewinner der diesjährigen Veranstaltung findet man hier, allerdings führte die diesjährige Regelung doch zu vielen Nachfragen und Unverständnis. Hier wird die kommende Delegiertenversammlung sicherlich noch einmal drüber nachdenken müssen.

Bis zum nächsten Jahr und vielleicht sehen wir den ein oder anderen ja auch in Kreuth zur Euro Paint!

PS. Die vollständigen Ergebnisse folgen auch in den nächsten Tagen auf dieser Seite.